Rechtsanwälte und Fachanwälte in Hamburg

Ihre Kanzlei für Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht und Privatrecht

Im Geschäfts- und Privatleben steht jede Privatperson und jedes Unternehmen in einem viel­fäl­ti­gen Geflecht von Rechtsbeziehungen und Konfliktmöglichkeiten, in denen anwaltliche Dienst­leis­tun­gen benötigt werden können und nach unserer Erfahrung früher oder später auch be­nö­tigt werden.

 

Konfliktvermeidung durch frühzeitige Beratung

 

Das erste Ziel der Rechtsanwälte und Fachanwälte unserer Kanzlei ist es, durch rechtzeitige Beratung und frühzeitige Vertragsgestaltung spätere langwierige und kostenintensive gerichtliche Aus­ein­an­der­set­zun­gen zu vermeiden. Wir empfehlen deshalb, uns so früh wie möglich zu kon­tak­tie­ren, wenn rechtlicher Klärungsbedarf besteht oder Nachteile drohen. Insbesondere im Gesellschaftsrecht, im Erbrecht (z.B. Testamentsgestaltung), Arbeitsrecht und im Vertragsrecht hilft recht­zei­ti­ge Beratung, Streitfällen vorzubeugen.



Auch bei der Führung von Prozessen gewährleistet unsere frühzeitige Einschaltung die bes­te Vorbereitung, um für unsere Mandanten berechtigte Ansprüche (im Bereich Arbeitsrecht z. B. eine Abfindung, Teil­zeit­be­schäf­ti­gung, Gehalts- und Zahlungsansprüche) optimal durchzusetzen und un­be­rech­tig­te Forderungen oder Beschuldigungen abzuwehren.

 

In Wirtschaftsstrafsachen, in Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitensachen schließlich ge­währ­leis­tet unsere frühzeitige Mandatierung die optimale Verteidigung gegenüber der Polize­i, den Staatsanwaltschaften und in der Hauptverhandlung vor allen deutschen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten.

 

Unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Erbrecht und Fachanwalt für Steu­er­recht als Ihr Ansprechpartner in allen Rechtsgebieten

 

Münchow Commandeur + Partner sind Ihre Ansprechpartner in allen anfallenden Rechts­fra­gen. Wenn wir in Einzelfällen der Meinung sind, Sie in einem bestimmten Bereich nicht ent­spre­chend unserer eigenen Qualitätsansprüche betreuen zu können, werden wir Sie an ei­nen anderweitig spezialisierten Kollegen aus einer unserer bewährten Koo­pe­ra­tionskanz­lei­en empfehlen und auf Wunsch daneben weiter persönlich betreuen.

 

Ein wichtiger Aspekt der anwaltlichen Tätigkeit ist die enge und vertrauensvolle Zu­sam­men­ar­beit zwischen Mandant und Rechtsanwalt. Bearbeiterwechsel auf Anwaltsseite während ei­nes laufenden Verfahrens stellt unseres Erachtens grundsätzlich eine Störung dar und ste­hen einem erfolgreichen "teamwork" entgegen.

Deshalb legen wir großen Wert auf die kontinuierliche und individuelle Betreuung des Man­dan­ten über die gesamte Verfahrensdauer durch unseren jeweils spezialisierten Rechts­an­walt - bis zum erfolgreichen Abschluss des Mandates.

 

Durch unsere jahrelange pro­fes­sio­nel­le Zusammenarbeit mit bewährten externen Kooperationspartnern, wie z. B. den Wirt­schafts­prü­fern von Dr. Ehlers & Partner, mit Notaren, namhaften Unternehmens- und Personalberatungen sowie technischen-, medizinischen- und Bausachverständigen sind wir in der Lage, die Rechts­po­si­ti­on unserer Mandanten umgehend sowie umfassend zu prüfen, abzusichern und op­ti­mal zu vertreten.

 

Vergütung / Honorargestaltung

 

Unsere Mandanten schätzen dabei die von unserer Kanzlei über die Jahre ent­wi­ckel­te, faire und transparente Honorarstruktur, die auf jedes Mandat individuell im Sin­ne des Mandanten angepasst wird und regelmäßig bei Mandatsbeginn mit unseren Man­dan­ten besprochen und einvernehmlich für das Mandat vereinbart wird.


Die Kündigung ist im deutschen Arbeitsrecht an besondere formelle Voraussetzungen gebunden und im Übrigen durch verschiedenen Arbeitsgesetze eingeschränkt. Die Kündigung eines Arbeitsvertrages bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
Mehr zu Kündigung - Arbeitsrecht

Der Arbeitsvertrag braucht nicht zwingend schriftlich ge­schlos­sen zu werden, allerdings empfiehlt sich eine solche schriftliche Fixierung zur Klarstellung und Fixierung der getroffenen Regelungen.

Mehr zu

Arbeitsvertrag - Arbeitsrecht

Die Kündigung eines Arbeits-verhältnisses stellt für die Arbeits-vertragsparteien grundsätzlich das letzte Mittel (die ultima ratio) dar.

Bei arbeitsvertraglichen Verstößen ist daher nicht im­mer gleich zu dem Instrument der Kündigung zu greifen.
Mehr zu Abmahnung - Arbeitsrecht

Als Abfindung wird im deutschen Arbeitsrecht eine einmalige Geld- zahlung des Arbeitgebers be­zeich­net, die aus Anlass der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses an den Arbeitnehmer ge­lei­stet wird. Die Höhe der Abfindung ist grundsätzlich Verhandlungssache.

Mehr zu Abfindung - Arbeitsrecht